KZ-Gedenkstätte Moringen

Mitten in der südniedersächsischen Kleinstadt Moringen bestanden zwischen 1933 und 1945 drei Konzentrationslager.

Moringen (ist) aufgrund seiner besonderen Geschichte ein Erinnerungsort mit exem- plarischem Charakter und von nationalem Rang. (F. Heiligenstadt)
Ich kann nur bewundern, dass sich heut´ junge Menschen dafür interessieren, was mit uns jungen Menschen damals geschehen ist. (K. Schindler)

In der KZ-Gedenkstätte Moringen arbeiten jugendliche Freiwillige gemeinsam mit ehren- und hauptamtlichen MitarbeiterInnen.

 

 

Wir nehmen uns Zeit, Ihren Besuch der Gedenk-stätte individuell zu planen. Gern beraten wir Sie auch über unsere ortsungebundenen Angebote.

Ich schätze besonders die engagierte Arbeit der Gedenkstätte mit Jugendlichen, um die Erinnerung an diesen Ort der Unterdrückung wachzuhalten. (S. Karnehm-Wolf)

Unser Archiv steht ehemaligen Häftlingen, Schülern und Forschenden offen. Eine
Datenbank erleichtert uns den Zugriff.

Anfragen von Angehörigen ehemaliger Häftlinge nehmen stetig zu. Schicksalsklärung ist ein wichtiges Feld unserer Arbeit. (D. Sedlaczek)

Neuigkeiten und Veranstaltungen

.

Neu!

ASOZIAL ist ein Feature von stille hunde theaterproduktionen im Auftrag des Apex Kultur e.V. in Kooperation mit der KZ-Gedenkstätte Moringen und KnockWood Films GmbH Göttingen. 

Nähere Informationen und Link zum Film

Termine für öffentliche Führungen und Hygienekonzept

Der Besucherdienst der KZ-Gedenkstätte Moringen betreut Einzelbesucher und Kleingruppen bis zu 6 Personen. Um unter den Aspekten des Gesundheitsschutzes ein möglichst sicheres Ausstellungserlebnis zu gewährleisten, kann der Besuch in Moringen aktuell nur unter den folgenden Hygiene- und Distanzregelungen erfolgen:

Aktuell (2.6.21) gilt keine Testpflicht mehr für die Teilnahme an einer Führung. Bitte entnehmen Sie der Homepage des Landkreises Northeim die geltenden Regelungen zur Testpflicht oder setzten Sie sich mit uns in Verbindung.

Bitte halten Sie sowohl in den Räumlichkeiten als auch im Außenbereich einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Besucherinnen und Besuchern.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (OP Maske oder FFP2 Maske) ist in allen Gebäuden verpflichtend. Bitte bringen Sie selbst eine geeignete Bedeckung mit.

Um mögliche Infektionsketten zurückverfolgen zu können, ist eine telefonische Anmeldung oder eine Anmeldung per Email mit Name, Adresse und aktueller Telefonnummer unbedingt erforderlich.

Bitte befolgen Sie die Anweisungen der Gedenkstättenmitarbeiter:innen.

Wer Interesse an einer Führung zu den Moringer Konzentrationslager hat, meldet sich bitte telefonisch: 05554/2520 oder per Email: info@gedenkstaette-moringen.de

Termine für öffentliche Führungen

Mittwoch, 8. September 2021 16.30 Uhr

Treffpunkt: KZ-Gedenkstätte, Torhaus, Lange Str. 58, Moringen

Mit: Miriam Hockmann

 

Freitag, 17. September 2021 15 Uhr

Treffpunkt: KZ-Gedenkstätte, Torhaus, Lange Str. 58, Moringen

Mit: Madita Hagen

 

Samstag, 2. Oktober 2021 15 Uhr

Treffpunkt: KZ-Gedenkstätte, Torhaus, Lange Str. 58, Moringen

Mit: Mattis Binner

 

 

 

Pressemitteilung vom 20.1.2021

Nachruf auf Prof. Dr. France Strmcnik

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung vom 11.6.2020

Zum Anschlag in Einbeck am 10.6.2020

 

Digitales Angebot zum internationalen Museumstag am 17. Mai 2020.

 

1. Vorstellung der Präsentation und Ausstellung im Eingang des ehemaligen Kommandantur-Gebäudes. Reportage von Eckhard Senger (2017).

 

2. "Jugend / Youth". Film-Essay über das Jugend-KZ Moringen von Michelle Delateur ©. Los Angeles 2008.

 

3. Ein Swing-Boy berichtet über das Jugend-KZ Moringen. Günter Discher: Verhaftung durch die Gestapo.

 

4. Ein Swing-Boy berichtet über das Jugend-KZ Moringen. Günter Discher: Swingen für die Freiheit.

 

5. Ein Swing-Boy berichtet über das Jugend-KZ Moringen. Günter Discher: Unmenschlichkeit als Regel.

 

6. Ein Swing-Boy berichtet über das Jugend-KZ Moringen. Günter Discher: Vorsicht vor Streifen-HJ.

 

7. Ein Swing-Boy berichtet über das Jugend-KZ Moringen. Günter Discher: Formen des Widerstands gegen das NS-Regime.

 

8. Ein Swing-Boy berichtet über das Jugend-KZ Moringen.Günter Discher: Zwangsarbeit im Jugend-KZ.

 

9. Ruth Benjamin berichtet über Verfolgung und Haft im Frauen-KZ Moringen

 

10. Helmut Becker berichtet über seine Haft im Jugend-KZ Moringen, Kriegseinsatz, Kriegsgefangenschaft in den USA und Rückkehr

Pressemitteilung Initiativgruppe vom 28.11.2019

Moringen ist kein Resonanzraum für rechte Parolen

Stellungnahme vom 19.11.2019

Rechtsextreme in der KZ-Gedenkstätte Moringen

 

1939 - 2019 Der Beginn des Zweiten Weltkriegs Kriegs vor 80 Jahren

Der Luftangriff auf die polnische Stadt Wielun am 1. September 1939.

Moritz Tuch erinnert sich.

 

Ein Beitrag von Dietmar Sedlaczek

 

 

 

 

 

Pressemitteilung

AG Gedenkstätten an Orten früher Konzentrationslager gegründet

 

Erklärung vom 13.12.2018

Gedenkstätten zur Erinnerung an die NS-Verbrechen in Deutschland rufen auf zur Verteidigung der Demokratie