KZ-Gedenkstätte Moringen

Mitten in der südniedersächsischen Kleinstadt Moringen bestanden zwischen 1933 und 1945 drei Konzentrationslager.

Moringen (ist) aufgrund seiner besonderen Geschichte ein Erinnerungsort mit exem- plarischem Charakter und von nationalem Rang. (F. Heiligenstadt)
Ich kann nur bewundern, dass sich heut´ junge Menschen dafür interessieren, was mit uns jungen Menschen damals geschehen ist. (K. Schindler)

In der KZ-Gedenkstätte Moringen arbeiten jugendliche Freiwillige gemeinsam mit ehren- und hauptamtlichen MitarbeiterInnen.

 

 

Wir nehmen uns Zeit, Ihren Besuch der Gedenk-stätte individuell zu planen. Gern beraten wir Sie auch über unsere ortsungebundenen Angebote.

Ich schätze besonders die engagierte Arbeit der Gedenkstätte mit Jugendlichen, um die Erinnerung an diesen Ort der Unterdrückung wachzuhalten. (S. Karnehm-Wolf)

Unser Archiv steht ehemaligen Häftlingen, Schülern und Forschenden offen. Eine
Datenbank erleichtert uns den Zugriff.

Anfragen von Angehörigen ehemaliger Häftlinge nehmen stetig zu. Schicksalsklärung ist ein wichtiges Feld unserer Arbeit. (D. Sedlaczek)

Neuigkeiten und Veranstaltungen

 

Befreiung vor 75 Jahren und mediales Gedenken und Erinnern heute    

Am 9. April 1945 wurde das Jugend-KZ Moringen befreit. Zwar muss vor dem Hintergrund der Gesundheitskrise die geplante Gedenkfeier ausfallen, aber nicht das Gedenken und Erinnern. Die KZ-Gedenkstätte Moringen bietet in diesem Jahr eine andere, mediale Form des Gedenkens an, mit vielen Informationen, Dokumenten, Fotos, Erinnerungszeichen, Kommentaren sowie Aussagen ehemaliger Häftlinge und Angehöriger der 2. und 3. Generation. Geplant sind Posts, die wir über unsere Socialmedia-Kanäle auf Facebook, Twitter und Instagram vom 3. April bis zum 8. Mai 2020 verbreiten werden. Im Blick stehen verschiedene Themen: Evakuierungsmarsch und Befreiung, Heimkehr der Häftlinge, die Geschichte des Gedenkens und Erinnerns in Moringen und die Errichtung der Gedenkstätte am 25. April 1993.

Die Follower unserer Socialmedia-Accounts können sich mit Fragen oder Kommentaren zu den Posts an dieser Form des Gedenkens beteiligen. Wir freuen uns auf die Resonanz, die dazu beiträgt, das Gedenken und Erinnern interaktiver zu gestalten. Die Posts sind zu finden unter #75befreiung und #75befreiungmoringen. 

Instagram

Twitter

Facebook

 

Liebe Freund*innen und Besucher*innen der KZ-Gedenkstätte Moringen,

aufgrund der Gesundheitskrise ist die KZ-Gedenkstätte Moringen vorerst bis zum 19. April 2020 geschlossen. Dies betrifft sowohl die pädagogische Vermittlung als auch das Archiv der Gedenkstätte. Das Büro der Gedenkstätte ist in dieser Zeit nur unregelmäßig besetzt, da sich die Mitarbeiter*innen im Homeoffice befinden. Sie erreichen uns aber weiterhin schnell und zuverlässig über Email info@gedenkstaette-moringen.de .

Wir sehen uns darüberhinaus gezwungen, alle geplanten öffentlichen Veranstaltungen abzusagen, leider auch alle Veranstaltungen im Rahmen der Gedenkfeier zum 75. Jahrestag der Befreiung des Jugend-KZ am 25. und 26. April 2020.
Alles Gute, bleiben Sie gesund,
wünscht Ihnen das Team der KZ-Gedenkstätte Moringen

·       

 

Studienreise nach Oświęcim und Krakau

Ausschreibung und Anmeldung zur diesjährigen Studienreise nach Oświęcim und Krakau

Pressemitteilung Initiativgruppe vom 28.11.2019

Moringen ist kein Resonanzraum für rechte Parolen

Stellungnahme vom 19.11.2019

Rechtsextreme in der KZ-Gedenkstätte Moringen

 

1939 - 2019 Der Beginn des Zweiten Weltkriegs Kriegs vor 80 Jahren

Der Luftangriff auf die polnische Stadt Wielun am 1. September 1939.

Moritz Tuch erinnert sich.

 

Ein Beitrag von Dietmar Sedlaczek

 

 

 

 

 

Pressemitteilung

AG Gedenkstätten an Orten früher Konzentrationslager gegründet

 

Erklärung vom 13.12.2018

Gedenkstätten zur Erinnerung an die NS-Verbrechen in Deutschland rufen auf zur Verteidigung der Demokratie 

 

 

 

 

Neue Ausstellung und Präsentation

Präsentation und Ausstellung zur Ankunft der Häftlinge und Einführung in die Geschichte der Moringer Konzentrationslager